TU Dresden RWTH Leibniz Institut

Teilprojekt D02

Grundlagen für das Extrudieren von Carbonbetonstrukturen

Ziel des TP D02 ist die Erforschung eines materialsparenden und wirtschaftlichen Produktionsverfahrens für dünne, bewehrte Strukturen mit variablem Querschnittaus Beton, die sich durch einfache bis stark gekrümmte und komplexe Geometrien auszeichnen. Dafür liegt der Fokus auf einer kontinuierlichen Herstellung mit einem Extruder und auf einer anschließenden Umformung dieser Strukturen.

Die Extrusion hat das technologische sowie wirtschaftliche Potential, ohne zeit- und kostenintensive Schalungs- und Bewehrungsprozesse komplexe Bauteile in hoher Präzision und Qualität herzustellen. Durch die schnelle Fertigung wird nicht nur die Wirtschaftlichkeit signifikant erhöht, sondern auch durch Abfallminimierung und materialsparende Bauteilgeometrien der Ressourcenknappheit an Ausgangsstoffen entgegengewirkt. Durch die Integration von technischen Textilien aus Carbon im Extrusionsprozess wird die Tragfähigkeit des Bauteils noch einmal deutlich gesteigert.

Wissenschaftler

Teilprojektleiter
Michael Raupach
Univ.-Prof. Dr.-Ing.
RWTH Aachen University, Institut für Baustoffforschung – ibac
Schinkelstr. 3
52062 Aachen
Thomas Matschei
Teilprojektleiter
Thomas Matschei
Univ.-Prof. Dr.-Ing.
RWTH Aachen University, Institut für Baustoffforschung – ibac
Schinkelstr. 3
52062 Aachen
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Matthias Kalthoff
M.Sc.
RWTH Aachen University, Institut für Baustoffforschung – ibac
Schinkelstr. 3
52062 Aachen